Das Projekt OCR-D

OCR-D ist ein Koordinierungsprojekt, welches auf die Weiterentwicklung von Verfahren der Optical Character Recognition (OCR) für historische Drucke ausgerichtet ist.

Dabei werden Workflow und Verfahren der automatischen Texterkennung untersucht, beschrieben und ggf. optimiert. Ein wesentliches Ziel ist es, die Transformation von Drucke des deutschsprachigen Raums aus dem 16.-19. Jahrhundert in elektronischen Volltext konzeptuell vorzubereiten.